10
September
2017

Teisendorf erfüllt Pflichtaufgabe gegen Tittmoning

Die Rothosen können auch das dritte Spiel in Folge gewinnen. Zuhause erspielte man sich gegen das Tabellenschlusslicht TSV Tittmoning einen 3:1 Sieg. Die Gäste waren nach 6 Spielen mit nur 2 Punkten an die Reichenhaller Straße gereist. Doch die Truppe um Interimscoach Felix Gasser hat noch lange nicht zu alter Stärke zurückgefunden und so war die Partie alles andere als von vorn herein entschieden. Umso mehr, da Tittmoning jeden Punkt benötigt um sich nicht schon nach wenigen Wochen vorzeitig aus der Kreisliga abzumelden.

2017 09 09 tsv tittmoning

Die Gastgeber in ungewohnter Weiß-Schwarz-Weiß Kombination kamen definitiv besser ins Spiel. Generell sind die Rothosen eher eine heimstarke Mannschaft und auch dieses Mal agierte der TSV Teisendorf wesentlich beharrlicher in der Anfangsphase. Es dauerte bis zur 10 Minute, ehe die Gäste-Abwehr das erste Mal ernsthaft in Bedrängnis gebracht wurde. Markus Haselberger bediente den lauernden Stefan Hoiss, der sich geschickt freispielte und alleine vor Keeper Nicolas Maxlmoser zum Abschluss kam. Maxlmoser konnte den Ball jedoch zur Ecke klären. Der TSV Tittmoning kam langsam aber sicher etwas besser ins Spiel. Die Grenzstädter konnten zwar nach wie vor keine wirklichen Torchancen erspielen, jedoch gelang es ihnen etwas besser den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Hinzu kamen häufigere Fehler der Rothosen im Spielaufbau. Zu lange wurde mit dem Ball gedribbelt, zu spät abgespielt und so mussten des Öfteren alle Akteure einen vermeidbaren und kräfterauben Sprint anziehen. 23. Minute: Nach überlegter Spielverlagerung auf Stippel sieht dieser den besser positionierten Hoiss, der mit einer gekonnten Ballannahme erneut Richtung 1:0 enteilte jedoch zu Fall gebracht wurde. Die logische Konsequenz: Strafstoß. Tobi Mayer legte sich den Ball zurecht und verwandelte souverän zur verdienten 1:0 – Führung für die Gäste. In Folge der Führung veränderte sich wenig. Die Teisendorfer schienen heute etwas mehr Ruhe im Spielaufbau zu haben und auch die Defensivleistung wirkte souveräner als in den vorherigen Spielen. Vielleicht aber täuschte der Eindruck auch nur, da Tittmoning zu fast keinem Zeitpunkt eine ernsthafte Gefahr ausstrahlte.

Nach dem Seitenwechsel verstärkte sich der Eindruck tendenziell noch mehr. In der 55. Minute erhöhten die Gastgeber dann auf 2:0. Nach einem Einwurf verlängert Manfred Reiter das Spielgerät zu Stefan Hoiss, der mit einem bedachten Heber Keeper Maxlmoser überwinden konnte. Das Ergebnis spiegelte zu diesem Zeitpunkt den Spielverlauf durchaus noch korrekt wieder. Danach allerdings verpassten es die Rothosen ihr Torverhältnis aufzubessern. Chancen liesen die Tittmoninger an diesem Samstag genug zu. Mehrere Male blieb den Fans der Heimmannschaft der Torjubel im Hals stecken. Entweder konnte Maxlmoser in letzter Sekunden den Ball von der Linie kratzen (70. Minuten nach Kopfball Reiter) oder die TSV – Offensive verballerte einfach aus aussichtsreichster Position. Sollte sich diese Fahrlässigkeit noch rächen? In der 75. Minute tauchte plötzlich Tittmonings Franco Kostner vor dem TSV Keeper auf. Schwangler konnte den Ball mit einer Fußabwehr so gerade noch entschärfen. Der sicher leitende Schiedsrichter Florian Hellmaier hatte gerade erst 4 Minuten Nachspielzeit angezeigt, da war der Ball plötzlich im Tor der Gastgeber. Nach einem Eckball auf den kurzen Pfosten stieg Nikolaus Eisl am höchsten und verwandelte Mustergültig zum Anschlusstreffer. Den Rothosen, das ist bekannt, bekommt diese Art von Gegentreffern so gar nicht. Mit einem Lucky Punch könnte der TSV Tittmoning doch noch einen Punkt entführen. Diesmal jedoch behielt man in Teisendorf seinen Kopf und versetzte in der 94. Minute sogar noch den Gnadenstoß. Sorres schnell ausgeführter Freistoß erwischte die Tittmoninger eiskalt. Reiter bediente mit viel Übersicht seinen Kollegen Stippel, der zum 3:1 vollstreckte.

Mit diesem Sieg kann der TSV langsam aber sicher in etwas besseres Fahrwasser gelangen. Mit 13 Punkten steht man aktuell auf dem 3. Platz, auch wenn der SV Tüßling, SV Kay und der FC Hammerau noch vorbei- oder gleichziehen können.

Bilder zur Partie TSV Teisendorf vs. TSV Tittmoning

Bericht Timo Fritzenwenger

Kategorie: Fußball Zugriffe: 151 Verfasser: Michael Thanbichler

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Optionales Login unten.