12
November
2014

EC Eintracht Aufham II war der glückliche Gewinner des Wanderpokals

Am vergangenen Samstag wurde das 31. Eisstockturnier um den Wanderpokal der Privatbrauerei M.C. Wieninger ausgetragen

Berchtesgaden – Teisendorf: wh- Bereits zum 31. Mal war die Abteilung Eisstock im TSV Teisendorf Ausrichter des Stockturniers um den Wanderpokal der Privatbrauerei M.C. Wieninger, das in der Eishalle Berchtesgaden ausgetragen wurde. Pünktlich um 6.30 Uhr konnte Abteilungsleiter Hubert Willberger nach kurzfristiger Absage anstatt 30 noch 29 Mannschaften aufs bestens präparierte Eis schicken. Schiedsrichter Eduard Schultz vom WSV Königssee gab anschließend den Startschuss für ein spannendes Turnier, das in zwei Gruppen ausgetragen wurde.

2014-11-12-wp1

In der Gruppe A setzte sich die Moaschaft vom 1. EC Feldkirchen mit Florian, Hans und Sepp Dusch und Erwin Rehrl mit 25:3 Punkten an die Spitze. Gastgeber TSV Teisendorf schlug sich gegen zahlreiche klassenhöhere Mannschaften schließlich mit Rang 10 sehr achtbar. Mit den Schützen Hans Eigl, Hans Baumgartner, Franz Kreß und Abteilungsleiter Hubert Willberger erreichte man schließlich 13:15 Punkte und mit der 2. Mannschaft mit Ernst Bock, Sepp Baumgartner, Sepp Starzer und Wolfgang Wendlinger in der Gruppe B mit 16:12 P den 8. Platz
Sehr souverän zeigte sich auch der EC Eintracht Aufham II mit Karl Schmid, Andreas Moosleitner, Christoph Hinterstoißer und Stefan Stumpfegger in der Gruppe B und zog mit 24:4 Punkten an die Gruppenspitze.

Im Finale war dann seit langer Zeit wieder einmal der Sieger der Gruppe B, der EC Eintracht Aufham II mit 17: 5 Punkten auch der Gewinner des Wanderpokals.

Zur Siegerehrung im Gasthaus Gumping in Feldkirchen konnte Hubert Willberger, Abteilungsleiter Eistock im TSV Teisendorf, schließlich Brauereichef Christian Wieninger begrüßen Er bedankte sich bei Christian Wieninger und der Brauerei, die dieses Eisstockturnier immer sehr großzügig unterstützt.

2014-11-12-wp2

Christian Wieninger seinerseits bedankte sich bei Hubert Willberger und der Abteilung Eisstock für die gute Organisation dieses Turniers. Einige der Stockschützen, die an diesem Turnier teilgenommen haben, waren schon bei allen 31 Turnieren dabei. Das zeigt, dass das Eisstockschießen ein Sport für alle Generationen ist und so wäre es schön, wenn sich mehr Jugendliche hierfür begeistern ließen.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen

Gruppe A
1. 1. EC Feldkirchen mit 25:3 Punkten und der Stocknote 2.816, gefolgt vom EC Eintracht Aufham I mit 23:5 P, Stn. 2.123, 3. EC Surheim 22:6 P, Stn. 1.876, 4. EC Saaldorf 18:10 P, Stn. 1.710, 5. EC Perach 17:11 P, Stn. 1.147, 6. BEC Berchtesgaden 16:12 P, Stn. 0.793, 7. SV Kay 14:14 P, Stn. 1.348, 8. STV Chieming 13:15 P, Stn. 0,821, 9. EC Lampoding 14:14 P, Stn. 0.802, 10. TSV Teisendorf 13:15 P, Stn. 0.821, 11. ESV Petting 11:17 P, Stn. 0.613, 12. EC Leobendorf 10:18 P, Stn.0,751, 13. TV Obing 8:20 P, Stn. 0.440, 14. 1. EC Bad Reichenhall I 5:23 P, Stn.0.390, 15. EC Bergen entschuldigt

Gruppe B
1. EC Eintracht Aufham II mit 24:4 P, Stn. 3.063, 2. SC Anger 22:6 P, Stn. 1.825, 3. DJK Kammer 21:7 P, Stn. 1.840, 4. WSV Königssee 17:11 P, Stn. 1.775, 5. EV 1978 Rosenheim 17:11 P, Stn. 1.322, 6. EC Karlstein /Thumsee 16:12 P, Stn. 1.108, 7. EV Marzoll 16:12 P, Stn. 1.050, 8. TSV Teisendorf II 16:12 P, Stn. 1.014, 9. TSV Fridolfing 12:16 P, Stn. 0.959, 10. EC Freilassing-Hofham 10:18 P, Stn. 0,653, 11. SV Neukirchen 9:19 P, Stn. 0.768, 12. ASV Oberwössen 9:19 P, 0.571, 13. SC Weißbach a.d,. Alpenstraße 9:19 P, Stn. 0.492, 14. EC Brodhausen – Freilassing 6:22 P, Stn. 0.574, 15. 1. EC Bad Reichenhall II 6:22 P, Stn. 0,504 .

Die 8 bestplazierten Mannschaften jeder Gruppe erhielten wertvolle Zinnpreise. Außerdem erhielt jeder Schütze eine Maß Freibier und einen Gutschein für ein Tragerl Bier.
Hubert Willberger bedankte sich zum Schluss bei allen teilnehmenden Teams für ihr faires Verhalten beim Turnier, bei Schiedsrichter Eduard Schultz vom WSV Königssee und beim Wettkampfleiter Fritz Lorber vom FC Feldkirchen, der auch für das Rechenbüro verantwortlich zeichnete, sowie bei seinem Team vom TSV Teisendorf, Hans Eigl, Ernst Bock Ludwig Gall für die Unterstützung bei der Organisation. Mit einem einfachen „Stock Heil" beendete man schließlich die Veranstaltung.

Kategorie: Eisstock Zugriffe: 3944 Verfasser: Michael Thanbichler